Schachaufgabe

Wie bekommt Weiß einen großen Vorteil?

Die Weißen Figuren sind viel besser aufgestellt als die Schwarzen. Wie bekommt Weiß am Zuge jetzt einen großen Vorteil?

Die Auflösung gibt es in der kommenden Woche. Bis dahin haben Sie die Möglichkeit einen Kommentar mit ihrem Lösungsvorschlag zu hinterlassen.

Plochingen 1 gewinnt überraschend hoch mit 6,5 : 1,5 gegen Deizisau 3

Die erste Mannschaft war am Sonntag bei Deizisau 3 zu Gast und gewann hochverdient mit 6,5 : 1,5. Gert Keller stand schon in der Eröffnung deutlich besser und gewann letzendlich durch Zeitüberschreitung seines Gegners in einer bereits für ihn gewonnenen Stellung. Ersatzspieler Ruslan Raspopov gewann ebenfalls souverän. Sein Gegner wählte eine ungewöhnliche Eröffnungstaktik. Nach 18 Zügen standen bis auf die Dame noch alle seine Figuren auf der Grundreihe. Schließlich konnte Raspopov den gejagten gegnerischen König matt setzen. Philipp Plutecki gewann am 4. Brett nachdem sein Gegner in Zeitnot einen fatalen positionellen Fehler beging und so Plutecki in die gegnerische Stellung eindringen konnte. Frank Paschittas Gegner wählte die Pirc-Verteidigung, ließ aber aus berechtigter Furcht vor einem Königsangriff seinen König in der Mitte stehen. In der sehenswerten Partie öffnete Paschitta im 24. Zug entscheidend eine Linie und setzte nach einem Damenopfer im 39. Zug den gegnerischen König 3-zügig matt. In der letzten Partie gewann am Spitzenbrett auch Michael Schwilk. Sein Gegner überließ ihm in der Eröffnung das Zentrum und hatte Raumvorteil. Dafür war er Attacken eines versierten Figurenspiels ausgesetzt. Im Mittelspiel konnte Schwilk den Raumvorteil nutzen und übernahm die Initiative. Nach einem gegenerischen Fehler konnte er schließlich gewinnbringend Material gewinnen. Weitere halbe Punkte holten Thomas Porzer, Harald Fendel und Manfred Hoß.

Parallel zu dieser Begegnung fand das Spitzenspiel der 2. Bundesliga SF Deizisau 1 gegen SC Eppingen statt, das Favorit Deizisau mit 8 Großmeistern deutlich mit 7,5 : 0,5 gewann und danach die Tabellenführung übernahm.

Bezirksjugendeinzel-Meisterschaft in Göppingen

Am Wochenende 28./29.01.2017 fand die gut organisierte offene Bezirksjugendeinzel-Meisterschaft im Haus der Jugend in Göppingen unter der Leitung von Alexander Hande statt. Auch 6 Spieler aus der Plochinger Schachjugend nahmen teil. Gleich mehrere Jugendliche erspielten sich ihre erste Wertungszahl (DWZ). In der Gruppe U14 holte Timo Rieger 2,5 Punkte aus 5 Partien und belegte damit den 12. Tabellenplatz. In der gleichen Gruppe wurde Max Krüger mit 2 Punkten Fünfzehnter. Julius Krauß spielte in der Gruppe U12 und belegte mit 2 Punkten aus 7 Partien den 19. Tabellenplatz. Die Geschwister Tim (U14) und Ben Augustin (U12), sowie Niklas Krüger (U14) konnten leider nur am Samstag teilnehmen. Gemeinsam mit den Plochingern Jugendlichen fuhr auch Timo Langer aus Deizisau zum Turnier. In der Gruppe U10 belegte er mit 3,5 aus 7 Punkten den 6. Platz.
Ergebnisse der BJEM

Plochingen 2 verliert zu Hause gegen SG-Filder 1 mit 1:7

Im ersten Heimspiel in diesem Jahr musste die 2. Mannschaft eine herbe Niederlage hinnehmen. Stark ersatzgeschwächt und zudem noch mit nur 7 Spielern am Start, lag Plochingen gegen die sehr starke Mannschaft aus Filderstadt schon zu Beginn mit 0:1 zurück. Im Spielverlauf gingen dann auch eine Partie nach der anderen verloren. Lediglich Ruslan Raspopov und Bernhard Martin erzielten ein Remis und retteten somit den Ehrenpunkt für Plochingen. Am 12.02. sind wir zu Gast bei SV Dicker Turm Esslingen 3.

Plochingen 1 gewinnt gegen Ebersbach 2 mit 5:3

Plochingen 1 gewinnt verdient, wenn auch etwas mühsam gegen den Tabellenletzten Ebersbach 2. Weil Ruslan Raspopows Gegner nicht erschien, lag Plochingen bereits zu Beginn mit 1:0 in Führung. Leider gingen anschließend die beiden letzten Bretter verloren. Danach remisierten Thomas Porzer und Frank Paschitta. Dank der folgenden gut herausgespielten Endspielsiege von Philipp Plutecki, Gert Keller und Michael Schwilk stand der Heimsieg fest. Am 5.2. sind die Plochinger bei der 3. Mannschaft von Deizisau zu Gast.